Produktsuche:

article

Klimabewusst reisen

Genau wie Du lieben wir es, in unserer Freizeit die Natur fernab vom Straßenverkehr zu genießen. Aber auch im Alltag würde es vielen von uns gut tun, das Auto öfter stehen zu lassen. Wer den täglichen Weg zur Arbeit zu Fuß zurücklegt, hält den Körper fit, bekommt einen klaren Kopf und tut etwas für die Umwelt. Der gleiche Effekt stellt sich ein, wenn Du mit dem Fahrrad fährst.

Doch manche Transportstrecken sind einfach zu lang, um sie allein mit Muskelkraft zurücklegen zu können. Für diesen Fall bieten sich unter anderem das Auto, das Flugzeug und das Schiff an. Nachfolgend findest du einige Tipps zum Thema klimabewusstes Reisen.

Zug, Flugzeug und schiff

1. Nimm für längere Strecken möglichst den Zug. Hierdurch belastest Du die Umwelt erheblich weniger als durch Fliegen oder Autofahren.

2. Buche Flüge ohne Zwischenlandungen. Das Flugzeug ist von allen Verkehrsmitteln der größte Klimakiller, gefolgt von Auto, Bus und Zug. Pro Kilometer gerechnet schneidet das Flugzeug im Hinblickauf die Umweltbelastung mit Abstand am schlechtesten ab. Erschwerend kommt hinzu, dass die schädlichen Gase in großer Höhe ausgestoßen werden, was den negativen Effekt verstärkt.

3. Fahre mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Flughafen. So kannst Du dich schon vor Reisebeginn bei einem guten Buch entspannen und ganz nebenbei begrenzt Du Deinen CO2-Ausstoß.

4. Nimm so wenig Gepäck wie möglich mit. Ein schweres Flugzeug verbraucht mehr Kraftstoff.

5. Vermeide kurze Aufenthalte, wenn Du weit reist. Fernreisen belasten die Umwelt besonders stark, da beim Fliegen sehr viel Kohlendioxid pro Kilometer und Person ausgestoßen wird. Deshalb ist ein längerer Aufenthalt besser als mehrere kurze Trips.

6. Nimm lieber eine langsame Fährverbindung, da Schnellfähren mehr Kraftstoff verbrauchen.

7. Kurze Überfahrten sind besser als lange, da bei Schiffstransporten mehr schädliche Gase erzeugt werden als bei Landtransporten.

Reisen mit dem auto

1. Kontrolliere regelmäßig den Luftdruck Deiner Autoreifen.Sind die Reifen korrekt aufgepumpt, reduziert sich der Kraftstoffverbrauch um mehr als 5 Prozent.

2. Parke dein Auto im Winter möglichst in einer Garage. Steht der Wagen bei niedrigen Temperaturen im Freien, stößt der kalte Motor auf den ersten Kilometern zehnmal so viel Kohlendioxid aus wie ein warmer Motor.

3. Wenn Du keinen Garagenplatz hast, vermeide es, den Motor im Stand warmlaufen zu lassen. Lasse den Motor erst dann an, wenn Du die Scheiben von Eis befreit und den Wagen fertig gepackt hast. So reduzierst Du den Kraftstoffverbrauch.

4. Halte Dich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen. Schwedische Forscher haben errechnet, dass der CO2-Ausstoß um 700.000 Tonnen jährlich verringert werden könnte, wenn sich in Schweden alle an die vorgegebenen Geschwindigkeiten halten würden.

5. Nutze die Motorbremse, um langsamer zu werden. Bei den meisten modernen Motoren sinkt der Kraftstoffverbrauch bei 1.200 bis 1.300 U/min auf Null. So fährst Du klimafreundlicher!

6. Bilde Fahrgemeinschaften mit Kollegen, so sinkt der Pro-Kopf-Verbrauch.

7. Trenne Dich von deinem alten Auto. Moderne Pkws haben einen geringeren Kraftstoffverbrauch.