Produktsuche:

article

Körperpflege

Pflege dich in der Kälte

Die Körperpflege auf einer Wintertour kann schwierig und unbequem sein, doch sie ist unerlässlich. Wenn man schwitzt, sammelt sich an der Körperoberfläche Feuchtigkeit, die zum Nährboden für Bakterien wird. Abgesehen davon, dass sie unangenehme Gerüche verbreiten, greifen Bakterien die Oberschicht der Haut an und beeinträchtigen ihre Widerstandsfähigkeit gegen äußere Einflüsse. Probleme, die häufig auftreten, wenn man sich nicht wäscht, sind wunde Füße und wunde Stellen in den Leisten, zwischen den Oberschenkeln und im Schritt.

Es ist natürlich nicht ganz einfach, sich bei minus 20 Grad richtig zu waschen, doch mit einem nassen Waschlappen kannst du abends im Zelt die wichtigsten Körperstellen reinigen. Hier eine Checkliste für die wichtigsten Maßnahmen:

• Wasch dir Hände nach jedem Toilettengang.

• Wasch dir jeden Tag die Füße und ziehe trockene, saubere Strümpfe an.

• Wasche auch täglich Gesicht, Hände, Achselhöhen und Unterleib.

• Putz dir die Zähne. Die Vernachlässigung der Zahnpflege kann in Verbindung mit Flüssigkeitsmangel zu Zahnfleischentzündungen führen, was im schlimmsten Fall das Essen und Trinken erschwert.

• Wasche und rasiere dich gegebenenfalls vor dem Schlafengehen. Dann hat deine Haut Zeit, eine neue schützende Fettschicht zu bilden.

• Manchmal kann ein Schneebad erforderlich sein: Nimm eine Hand voll Schnee und wasch dich an den Körperstellen, wo sich Schweiß und Feuchtigkeit gebildet haben, wie unter anderem in den Achselhöhlen, an Füßen und Unterleib. Danach trocknest du dich wie gewöhnlich ab.

An einem schönen, sonnigen Tag, an dem etwas mildere Temperaturen herrschen, solltest du eine gründlichere Körperreinigung vornehmen. Wärme Wasser auf dem Outdoor-Kocher, stell dich auf eine Isoliermatte und wasch dich von Kopf bis Fuß.

Vergiss das Notwendige nicht

Es ist nicht immer angenehm, bei Wind und eisiger Kälte sein Bedürfnis zu verrichten, aber es ist wichtig, es trotzdem zu tun. Zu warten, bis man wieder zu Hause ist, ist keine Alternative, nicht einmal auf kurzen Touren, denn das führt fast immer zu Verstopfung. Wenn ihr ein Basislager habt, ist es ratsam, einen windgeschützten Platz als Plumpsklo herzurichten.