Produktsuche:

article

Temperaturgrenzen

Seit 2005 gibt es eine europäische Norm, EN 13537, zur Messung der Temperaturgrenzen von Schlafsäcken, nach der alle Fjällräven Modelle getestet werden. Die Norm erleichtert es, Schlafsäcke objektiv miteinander zu vergleichen. Nach EN 13537 werden die Schlafsäcke an einem Teststand geprüft. Die Temperaturgrenzen werden in vier Stufen angegeben, wobei die beiden mittleren die aus Anwenderperspektive interessantesten sind.

Obere Temperaturgrenze – die Temperatur, bei der ein durchschnittlicher Mann schlafen kann, ohne stark zu schwitzen. Wird mit offener Kapuze und offenen Reißverschlüssen sowie mit den Armen außerhalb des Schlafsacks gemessen

Komforttemperatur – die Temperatur, bei der eine durchschnittliche Frau in entspannter Position bequem schlafen kann

Untere Temperaturgrenze – die Temperatur, bei der ein durchschnittlicher Mann acht Stunden schlafen kann, ohne aufzuwachen

Extreme Temperaturgrenze – die niedrigste Temperatur, bei der eine durchschnittliche Frau mit dem Schlafsack überleben kann (dies sagt jedoch nichts darüber aus, ob das Gefühl angenehm ist)

Frauen sollten also in erster Linie auf die Komforttemperatur achten, während Männer sich nach der unteren Temperaturgrenze richten können. Bedenke aber, dass die gefühlte Temperatur individuell verschieden ist und durch viele Faktoren beeinflusst wird. Weitere Infos auf der Registerkarte Gefühlte Temperatur.