Produktsuche:

Kebnekaise - Singi

Hier beginnen die fantastischen Gebirgsmassive und eins der schönsten Täler auf der Wanderung. Nur einen Kilometer hinter der Bergstation Kebnekaise breitet sich Wildnis aus und man passiert den Tuolpagorni.

Der Tuolpagorni ist der imposanteste Gipfel des Kebnekaisemassivs und vermutlich Schwedens meistfotografierter Berg. Der Gipfel misst 1662 m ü. d. M. und ragt über die Umgebung hinaus. Er hat die Form eines großen Kessels und ist oft mit Schnee bedeckt.

Der Weg schlängelt sich anfangs an der schwach abfallenden Seite, die zum Kebnekaisemassiv hinzeigt, entlang. Unterhalb der Brücke, bevor man zum Lillberget kommt, gibt es schöne Zeltplätze, ebenso wie auf der anderen Seite des Lillberget, wo das Tal beginnt. Massive Berghänge säumen den Weg entlang des Baches.

Anfangs ist die Strecke leicht zu wandern und der Bach fließt ruhig daneben, aber es wird nach und nach immer steiniger. Der Weg führt leicht nach oben zum Kamm vor den Singistugorna. Die Strecke ab dem Schild ”Singistugorna 3” bis nach Singi kommt vielen wesentlich länger vor.

Mach eine Pause, bevor es bergab geht. Der Blick über das Tjäktavagge und den Kungsleden in Richtung Kaitum ist herrlich. Hier schweben oft dramatische Wolken über den Gipfeln.

Singi liegt offen und karg am Schnittpunkt des Ladtjovagge und des Tjäktjavagge. Hier gibt es WCs, aber keine Bewirtung. Singi ist ein Knotenpunkt von Wegen, die in alle Himmelsrichtungen führen. Du kommst aus östlicher Richtung vom Kebnekaise her, in westlicher Richtung liegt Hukejaure. Der Kunglseden führt in südlicher Richtung nach Vakkotavare und Saltoluokta und in nördlicher Richtung, wo auch der Fjällräven Classic weiterführt, nach Abisko.

Wenn du in normalem Tempo gehst, brauchst du für die Strecke zwischen der Bergstation Kebnekaise und den Singistugorna 5 - 6 Stunden, Pausen abgerechnet. Das Zelt schlägst du am besten etwa einen Kilometer hinter Singi auf.

Weiter zu Station 3: Singistugan - Sälkastugan (12,5 km)