Produktsuche:

Tjäktja - Alesjaure

Vom Checkpoint aus geht es auf Grasheiden bergab nach Alisätno. Die gesamte Strecke bis zum Alesjaure und der Hütte führt durch grünes Gelände und ist leicht zu wandern. Es gibt hier viele Bäche, aus denen man trinken kann, und bereits auf halbem Weg siehst du die Hütten, die auf einer Anhöhe an der Mündung in den Alesjaure liegen.

Hier findet man leicht Zeltplätze, wenn es nicht viel geregnet hat und der Boden feuchter als sonst ist. An der Alesjaurestuga kannst du dich mit Proviant versorgen und etwas zum Knabbern kaufen. Frisch gebackene Zimtschnecken sind im Handumdrehen verspeist. Haltet euch eine Weile auf und genießt ein Bad in der herrlichen Sauna, bevor ihr weiter- oder wieder zurückgeht, um einen Zeltplatz zu suchen. Wie schon in Sälka müsst ihr hier das Holz selbst hacken.

Ein paar Zeltplätze gibt es direkt an der Hütte, ansonsten findet man auch schöne Plätze gleich vor oder hinter der Hütte von Alesjaure. Für die Strecke zwischen Tjäktja und Alesjaure benötigt man 4 bis 5 Stunden, Pausen abgerechnet.

Weiter zu Station 6: Alesjaurestugan - Kieron (18 km)