Produktsuche:

article

Wahl des Rucksacks

Es sind viele verschiedene Rucksackgrößen, -modelle und -marken im Handel und die Wahl fällt nicht immer leicht. Manche sind mit Spezialfunktionen ausgestattet (z. B. Skihalterungen und Wurfleinentaschen) und für spezielle Einsatzzwecke vorgesehen. Andere sind vielseitiger und eignen sich für viele verschiedene Outdoor-Aktivitäten.

Bei der Wahl des Rucksacks sind Einsatzzweck und Packbedarf ausschlaggebend. Stell dir die Frage, wofür du den Rucksack verwenden möchtest: Tagestouren, Fernwanderungen, Interrailtouren, Bergsteigen, im Alltag usw. Der Rucksack soll vielleicht auch vielseitig einsetzbar sein. In diesem Fall können beispielsweise Kompressionsleinen nützlich sein, mit denen du die Größe anpassen und weniger umfangreiches Gepäck zusammenzurren kann.

Wahl der Größe

Wie viel man tragen kann und möchte, ist individuell verschieden und hängt von der Körpergröße, dem Körperbau, dem Ausrüstungsbedarf usw. ab. Hier ein paar Faustregeln:

• Ein Volumen von 20 - 40 Litern genügt normalerweise für Tagestouren und den Alltagsgebrauch

• Ein Volumen von 40 - 60 Litern eignet sich für Reisen oder Hüttenwanderungen

• Ein Volumen von 60 Litern und mehr ist ideal für Abenteuer, auf denen man ein Zelt, Verpflegung und sonstige Ausrüstung benötigt

Im Winter solltest du dich für ein größeres Volumen entscheiden, da die Sicherheitsausrüstung für den Winter, warme Kleidung usw. in der Regel mehr Platz in Anspruch nehmen.

So findest du ein passendes Tragesystem

Jeder Körper ist anders und wenn du einen Rucksack im Laden anprobierst, ist es wichtig, dass du auf perfekten Sitz am Rücken achtest. Probiere den Rucksack am besten in beladenem Zustand aus, damit du einen besseren Eindruck bekommst, wie er sich im praktischen Einsatz verhält. Unsere größeren Rucksäcke für Wanderungen, Reisen u. dgl. sind mit einem verstellbaren Tragesystem ausgestattet, das sich an die Rückenlänge anpassen lässt. Außerdem gibt es mehrere Modelle, die speziell auf die männliche bzw. weibliche Anatomie abgestimmt sind. Unter Wichtige Details erklären wir genauer, wie das Tragesystem das Tragen erleichtert.

Softpack- oder Rahmenrucksack

Am üblichsten sind heute rahmenlose Rucksäcke, so genannte Softpack-Rucksäcke. Sie eignen sich für die meisten Einsatzzwecke und sind oft leichter und flexibler als traditionelle Rucksäcke mit Außenrahmen. Sie sitzen nah am Rücken, was beispielsweise beim Skifahren von Vorteil ist. Beim Wandern mit sehr großem Gepäck in schwierigem Gelände sind Rahmenrucksäcke immer noch die stabilste Alternative. Sie belüften außerdem den Rücken und können durch große Packbeutel ergänzt werden, die unter und über dem eigentlichen Rucksack am Rahmen befestigt werden.