Produktsuche:

article

Wanderschuhe richtig pflegen

Ein guter Wanderschuh ist ein treuer, unentbehrlicher Begleiter: er schützt den Fuß und bietet Halt in unwegsamem Gelände, vor allem, wenn man schwer trägt. Deshalb sind gut aufgebaute Qualitätsschuhe in der Regel auch nicht ganz billig. Die richtige Pflege sorgt dafür, dass du an deinen Wanderschuhen lange Freude haben kannst. So geht's:

Wanderschuhe trocknen

Lass deinen Schuhen Zeit zum Trocknen und nimm keine „Abkürzungen“ über die Heizung o. Ä. Am besten trocknen Schuhe bei Zimmertemperatur. Ausstopfen mit Zeitungspapier mag vielleicht etwas mühsam erscheinen, aber deine Schuhe danken's dir garantiert. Die Schuhe auch möglichst nicht am offenem Feuer oder an einem Kamin trocknen lassen. Die große Hitze kann die Sohlenklebungen auflösen und das Leder austrocknen.

Reinigung

Die Schuhe am besten nach jeder Verwendung und vor allem vor der Pflege reinigen. Schnürsenkel und Einlegesohlen entfernen. Bei Bedarf Steine und andere Gegenstände, die sich in der Sohle verkeilt haben, entfernen. Lauwarmes Wasser und eine Bürste verwenden. Besteht der Schuh innen aus Textilmaterial, muss auch dieses gereinigt werden, da Salzkristalle und Bakterien zu Geruchsbildung führen können. Schmutz und Salz verschlechtern darüber hinaus die Atmungsaktivität, wenn die Schuhe mit einer wasserdichten Gore-Tex-Membran ausgestattet sind (eine verstopfte Membran hat im Prinzip dieselben Eigenschaften wie eine Plastiktüte am Fuß).

Lederpflege

Lederschuhe werden mit Schuhwachs oder -fett behandelt. Viele glauben, dass das dasselbe ist. Wachs bildet jedoch eine Schicht auf der Oberfläche, die Nässe abhält, während Fett tief eindringt und das Leder sättigt und geschmeidig macht. Auch Schuhe mit Gore-Tex-Membran müssen behandelt werden, um wasserdicht zu werden. Die Membran befindet sich stets an der Lederinnenseite. Wird das Leder nass, verringert sich die Atmungsaktivität.

Wachs wird am besten mit Kreisbewegungen mit der Hand aufgetragen. Durch die Wärme der Finger lässt es sich leichter einarbeiten.  Die Schicht darf nicht zu dick sein, am Schuh dürfen keine gelben Rückstände sichtbar sein. Flüssiges Wachs wird mit einem Schwamm oder Lappen aufgetragen. Nähte und Lasche sollten besonders sorgfältig behandelt werden. Auch die Haken an den Schuhen einfetten, da die Wachsschicht vor Rost schützt. Es ist zu beachten, dass alle Lederarten nach der Behandlung dunkler werden.

Nubuk- und Veloursleder

Leder mit aufgerauter Oberfläche, das wie Veloursleder aussieht, wird Nubukleder genannt. Zum Erhalt der Struktur wird Nubuk- oder Veloursimprägnierung verwendet. Hierdurch werden die Schuhe vor Schmutz und Nässe geschützt, jedoch nicht geschmeidig gehalten. Für einen möglichst lange Lebensdauer solltest du den Schuh früher oder später wachsen oder einfetten.

Materialkombinationen

Bei Schuhen mit einer Kombination aus Leder und Synthetikmaterial solltest du das Leder entweder mit Schuhwachs oder -fett behandeln. Ferner sollten die Schuhe mit einer Form von Textilimprägnierung, beispielsweise Armour, eingesprüht werden. Armour oder Textil- und Lederimprägnierung können auch am gesamten Schuh verwendet werden.

Gummistiefel

Abwaschen mit Seifenwasser ist die ideale Pflege für Gummistiefel. Seife enthält Glycerin, das dazu beiträgt, das Gummi weich und geschmeidig zu halten. Gummi kann auch mit silikonölhaltigen Pflegemitteln behandelt werden.