Wie du Daunen richtig pflegst

So hast du länger Freude an deiner isolierenden Kleidung

Wenn es um Isoliereigenschaften im Verhältnis zum Gewicht geht, sind Daunen unschlagbar. Doch genau wie andere natürliche Isoliermaterialien erfordern sie sorgfältige Pflege, damit sie lange in Bestform bleiben und nichts von ihrer großartigen Wärmeleistung einbüßen.

Daunenprodukte waschen

Viele unserer Daunenprodukte können bei 40 °C in der Waschmaschine gewaschen werden. Du solltest allerdings immer zuerst einen Blick auf die Pflegehinweise werfen. Um Energie zu sparen und die Lebensdauer deiner Ausrüstung zu verlängern, solltest du Daunenprodukte nur waschen, wenn es wirklich nötig ist. Wenn du einen Fleck entdeckst, wasche die Stelle einfach mit warmem Wasser, milder Seife und einem Schwamm.

Nach dem regulären Waschgang empfiehlt sich ein zusätzlicher Schleudergang ohne Waschmittel. So stellst du sicher, dass die Waschflüssigkeit komplett entfernt wird. Verwende keinen Klarspüler.

Du solltest deine Daunenprodukte niemals chemisch reinigen. Das chemische Reinigungsverfahren beschädigt die Daunen.

Du kannst deine Daunenprodukte im Wäschetrockner trocknen. Dadurch kann es sogar wieder luftiger werden. Verwende allerdings eine niedrige Stufe und überprüfe das Produkt regelmäßig, um Überhitzung zu vermeiden. Wir empfehlen, einen sauberen Tennisball mit in die Trommel zu geben, um die Daunen aufzuschütteln.

Wenn du deine Daunenprodukte natürlich trocknen möchtest, wähle einen gut belüfteten Ort und schüttele sie kräftig, damit sich die Federn nicht im unteren Teil anhäufen.

Löcher in Daunenprodukten reparieren

Es gibt mittlerweile viele Reparatursets auf dem Markt. Einige unserer neueren Daunenjacken haben sogar ein eigenes Reparatur-Kit inklusive. Wenn also ein Loch entstanden ist, musst du dich nicht gleich von deinem Daunenprodukt trennen.

Wir empfehlen dir, Löcher immer sofort zu reparieren. Je länger du wartest, desto größer werden sie und desto schwieriger wird die Reparatur. Außerdem können die Daunen entweichen. Die meisten Reparatursets enthalten kleine Mengen von selbstklebendem, wasserabweisendem Stoff, der sich zurechtschneiden und auf das Außenmaterial aufkleben lässt. Mit dieser preiswerten Variante kannst du die Lebenszeit deiner Daunenkleidung einfach verlängern. Kleiner Tipp: Schneide die Ecken rund, damit sie nicht hängenbleiben und sich ablösen. Austretende Federn kannst du wieder zurück in die Jacke schieben, allerdings sehr vorsichtig, da das Loch sonst vergrößert wird. Es ist besser, eine Daunenfeder zu verlieren, als das Loch zu vergrößern.

Daunenkleidung aufbewahren

Wenn es wärmer wird im Jahr, kann die Daunenkleidung wieder weggepackt werden. Wir empfehlen dir, deine Daunenprodukte an einem trockenen, gut belüfteten Ort zu lagern. Verzichte dabei auf jede Art von Packhülle, da dies Auswirkungen auf die Qualität der Daunenfüllung hat. So vermeidest du schlechte Laune auf zukünftigen Expeditionen.

Vor dem nächsten Winter solltest du deine Daunenkleidung kräftig aufschütteln und gut auslüften, am besten an der frischen Luft.