Rette den Polarfuchs

Ein Projekt, das uns besonders am Herzen liegt

Fjällräven ist das schwedische Wort für Polarfuchs – ein freundliches, neugieriges und kluges Wesen. Als Fjällräven-Gründer Åke Nordin im Jahr 1960 einen Namen für sein Unternehmen suchte, entschied er sich für Fjällräven. Was ihn inspirierte, war die Geschicklichkeit dieser kleinen Tiere, die er häufig in der Wildnis Nordschwedens beobachtete.

Doch nicht zuletzt infolge des Klimawandels hat sich der Lebensraum der Polarfüchse verändert und mittlerweile zählen sie in Skandinavien zu den bedrohten Arten. Seit 1994 unterstützen wir die Erforschung des Polarfuchses an der Universität Stockholm. Mithilfe von EU-Fördermitteln und unserem Beitrag konnte das Team eine Zunahme der Polarfuchspopulation von ursprünglich 50 Tieren in den 1980ern auf aktuell mehr als 200 Tiere beobachten.

There is still work to do; and climate change is posing new challenges. So we will continue to support the team at Stockholm University in their quest to help the animal closest to our hearts.

Dennoch gibt es noch viel zu tun und der Klimawandel stellt die Art vor neue Herausforderungen. Wir werden das Team der Universität Stockholm weiterhin bei seiner Arbeit unterstützen, um dieses Tier schützen, das uns besonders am Herzen liegt.

Du kannst unsere Polarfuchs-Kollaboration mit der Universität Stockholm auf unserem Blog The Foxtrail verfolgen.