Nachhaltige Materialien

Wir halten die Auswirkungen auf die Natur möglichst gering

Die Natur ist unsere größte Inspirationsquelle. Aus ihr beziehen wir auch unsere Materialien und sie bekommt die Auswirkungen unseres Konsums am empfindlichsten zu spüren.

Wir nehmen keine Entscheidung auf die leichte Schulter. Bei Materialien analysieren wir ihre Zweckmäßigkeit, die funktionalen Eigenschaften, chemische Zusammensetzung und die erforderliche Menge, bevor wir eine Wahl treffen. Dabei stützen wir uns auf die Liste unserer bevorzugten Materialien und Fasern, die jedes Material im Hinblick auf seine Umweltauswirkungen bewertet. Diese Liste wird ständig aktualisiert, um neue Forschungsergebnisse und Materialien abzubilden.

Liste unserer bevorzugten Materialien und Fasern

Egal, wie nachhaltig es sein mag: Wenn ein Obermaterial dich nicht trocken hält, verwenden wir es auch nicht. Wir müssen die Funktionalität und Zweckmäßigkeit eines Materials gegen seine Umweltauswirkungen abwägen. Wo immer es möglich ist, setzen wir biologische, wiederverwertbare und recycelte Materialien ein oder bevorzugen rückverfolgbare natürliche Materialien. Selbstverständlich sollten sie auch problemlos mehrere Winter überstehen.

Wir teilen unsere Materialien und Fasern in folgende Kategorien ein: exzellent, wie recycelte Wolle, biologischer Hanf und Tencel®; gut, wie recyceltes Polyester, G-1000 Eco und rückverfolgbare Wolle; okay, wie Polyamid, Baumwolle, Metallknöpfe und alle, auf die wir verzichten, wie PFCs, PVCs und Angorawolle.

Wie wir mit Chemikalien umgehen

Die Fjällräven Richtlinie zum Umgang mit Chemikalien hilft uns dabei, gefährliche und verbotene Chemikalien zu vermeiden. Wir aktualisieren und überarbeiten diese Liste ständig auf Basis neuer Informationen. Das geschieht in Zusammenarbeit mit der Swedish Chemicals Group, deren Mitglied wir sind. Diese wird von dem Swedish Research Institute for Industrial and Sustainable Growth (Swerea) geleitet und hält uns über neue Forschungsergebnisse, gesetzliche Regelungen und chemische Informationen auf dem Laufenden. Natürlich werden unsere Produkte sorgfältig im Labor getestet für den Nachweis, dass sie allen Kriterien entsprechen.

Wir zagen Nein zu Fluorcarbonen

Fluorcarbone waren in der Outdoor-Industrie lange Zeit für ihre wasser- und schmutzabweisenden Eigenschaften beliebt. Doch sie schaden der Umwelt. Im Jahr 2012 haben wir uns dazu entschlossen, unser gesamtes Produktsortiment auf fluorcarbonfreie Imprägnierung umzustellen.

Diese chemischen Verbindungen hinterlassen Rückstände in der Natur. Sie können über weite Distanzen hinweg transportiert werden, sich in lebenden Organismen anreichern und sogar die Nahrungskette emporklettern. Außerdem können sie die Fortpflanzung und Hormonproduktion von Säugetieren negativ beeinflussen und stehen im Verdacht, Krebs zu erregen. Für uns ist die Sache klar. Wenn es um die Imprägnierung unserer Produkte geht, sagen wir „Nein“ zu Fluorcarbonen.

Auf dem Weg in eine PFC-freie Welt

Sie jedoch aus allen Bestandteilen unserer Produkte zu entfernen, ist kompliziert. Momentan untersuchen wir, wie wir PFC-freie Reißverschlüsse herstellen können, ohne an Funktionalität einzubüßen. Darüber kannst du mehr auf unserem Blog erfahren.

Tierschutz

Wenn wir Materialien tierischen Ursprungs wie Daunen, Wolle und Leder verwenden, gehen wir keine Kompromisse ein. Das Tierwohl steht für uns an erster Stelle. Das ist unser Versprechen an dich. Hier kannst du mehr erfahren. 

Unser Daunenversprechen

Seit 2014 verwendet Fjällräven ausschließlich rückverfolgbare Daunen. Dank unseres Daunenversprechens kannst du dir hundertprozentig sicher sein, dass die von uns verwendeten Daunen aus einem Verfahren stammen, bei dem das Wohl der Gänse an oberster Stelle steht. Wir wissen genau, woher unsere Daunen stammen – vom frisch geschlüpften Küken bis hin zum fertigen Daunenprodukt. Hier kannst du mehr darüber erfahren.

Du möchtest mehr erfahren? Lade den Fjällräven Verhaltenskodex herunter.